Ist Ihnen aufgefallen, dass Ihre Katze sich auf einmal anders benimmt? Sie mäkelt häufiger als sonst oder verschläft die Fütterungszeit? Sie hat ein großes Bedürfnis nach Aufmerksamkeit oder zieht sich grundlos zurück?

Die durchschnittliche Lebenserwartung von Katzen liegt bei 12 bis 15 Jahren, dabei sind die Alterserscheinungen und Veränderungen für den Katzenbesitzer nicht immer sofort erkennbar. Die verminderte Leistungs- und Anpassungsfähigkeit des Tieres und seiner Organe führt häufig zu kleinen, teilweise aber auch zu großen Beschwerden, oder es kann zu speziellen chronischen Alterserkrankungen kommen, da die Lebenserwartung unserer Tiere gestiegen ist.

Die Homöopathie kann Organfunktionen unterstützen oder wiederherstellen. Es ist zu beobachten, dass ältere Tiere oft empfindlich auf konventionelle Arzneimittel mit ihren Nebenwirkungen reagieren, da geriatrische Patienten einen verlangsamten und veränderten Stoffwechsel aufweisen. Die Regulationsfähigkeit eines alternden Organismus kann mit homöopathischen Mitteln aktiviert werden.

Hat Ihr Stubentiger Auffälligkeiten in diesem Bereich? Scheuen Sie sich nicht, mich anzusprechen, ich berate Sie gern.

Photo by Ehud Neuhaus on Unsplash

Hinterlassen Sie einen Kommentar